Afbeeldingsresultaat voor vtwonen bovenkarspel

Dieser Herbst ist bei mir wohl ein Schal-strick-Herbst. Denn nicht nur, dass in wenigen Wochen wieder ein Schal fürs Leben kommt und ich gerade noch einen weiteren Schal stricke, habe ich mir einen gestreiften Schal mit Halbpatent Muster gestrickt. Und den will ich heute zeigen. Das Halbpatent eignet sich besonders gut fürs einfache Stricken von Schals, weil es das Strickwerk ein wenig voluminöser macht, was ja gerade für einen Schal super ist. Und es ist, wie ich finde noch eins der einfachsten Muster. Für den Schal habe 40 Maschen auf einer Rundstricknadel 7mm* angeschlagen; am Rand eine doppelte Randmasche gestrickt und die restlichen Masche im Halbpatent verarbeitet. Aber wie stricke man nun das Muster? Hier auch noch in Worten, wie das Halbpatent funktioniert: Hinreihe: In der Hinreihe die links erscheinende Masche mit Umschlag (Faden über die Masche legen) abheben, ohne diese zu stricken. So hast du nun statt einer Schlaufe, 2 Schlaufen auf der rechten Stricknadel. Die nächste Masche, die dann rechts erscheint, auch rechts stricken. In diesem System strickst du nun alle Maschen weiter: 1x Masche mit Überschlag abheben – 1x rechts stricken. Am Ende der Reihe die doppelte Randmasche stricken. Rückreihe: In der Rückreihe strickst du wieder den Beginn der doppelten Randmasche und strickst dann die links erscheinende Masche links. Als nächstes sollte dir eine Masche rechts erscheinen. Diese strickst du dann mit dem Überschlag rechts zusammen. In diesem System strickst du die Reihe bis zur doppelten Randmasche fertig. Mit dem richtigen Material entsteht so ein flauschiger Schal, der auch im herbstlichen grau-in-grau ein wenig Farbe bringt. Hast du diesen Herbst auch schon einen (oder mehrere) Schals gestrickt? Erzähl mir doch in den Kommentaren von deinem aktuellen Strickprojekt. CAST ON Du hast Nadeln und einen Wollknäuel. Jetzt willst du etwas stricken. Aber wie bekommt man das Garn auf die Nadeln? Geben Sie die Besetzung auf! Das Aufgießen ist eine Möglichkeit, loses Garn in hübsche kleine Stiche zu verwandeln, die perfekt auf Ihrer Nadel sitzen. Dies ist der erste Schritt beim Stricken. Sehen Sie sich das Video an, um eine vollständige Schritt-für-Schritt-Anleitung zu erhalten, oder folgen Sie den nachstehenden 12 Schritten. Bereit zum Start? Lass uns das machen! STRICKSTICH Sie haben gelernt, wie man Garn in Stiche verwandelt – gute Arbeit! Aber sie können nicht einfach wie Unebenheiten auf einem Baumstamm sitzen. Sie warten darauf, gestrickt zu werden! Der Strickstich ist der einfachste und grundlegendste Stich. Immerhin ist es der Namensgeber des Handwerks, das wir lernen. Meistern Sie den Strickstich und Sie, mein Freund, sind ein guter Stricker. PEP TALK: Wie die meisten Fertigkeiten braucht das Stricken Zeit, um zu perfektionieren. Sie werden es wahrscheinlich beim ersten Versuch nicht verstehen. Sie werden es wahrscheinlich nicht einmal bei Ihrem zweiten Versuch bekommen. Das Wichtigste ist, es weiter zu versuchen. Warum? Sie haben das Konzept des “Muskelgedächtnisses” gehört, oder? Es ist die Idee, dass je mehr Sie eine Bewegung wiederholen, desto mehr wird sie zur zweiten Natur. Da die Bewegung von Ihrem Unterbewusstsein anstatt von Ihrem Bewusstsein gesteuert wird, müssen Sie nicht jeden Schritt einer Bewegung durchdenken. Ohne nachzudenken, können Sie es einfach tun. Das ist Muskelgedächtnis! Wenn Sie zum ersten Mal mit dem Stricken beginnen, fühlen sich Ihre Hände groß und ungeschickt an, wenn Sie diese Stricknadeln halten. Aber nach dem Üben lernen Ihre Hände die Bewegung des Strickens. Es ist fast so, als hätten deine Hände ein eigenes Gehirn! Stellen Sie sich vor, Sie lernen das Fahren. Als neuer Fahrer haben Sie sich wahrscheinlich sehr darauf konzentriert, wie man das Rad dreht. Drehst du dich zu stark? Wirst du den Bordstein treffen? Oh mein Gott, das Licht wurde gelb. Bremse! Du bist ein nervöses, verschwitztes Durcheinander. Mit etwas Übung haben Sie jedoch gelernt, wie viel Sie das Rad drehen und wie Sie zum Stillstand kommen, damit Sie keinen Schleudertrauma bekommen. Nach einer Weile wird das Fahren zur zweiten Natur. Ihre Hände und Füße finden heraus, wie Sie sich mit Ihren Augen und Ihrem Gehirn abstimmen können, um Ihr Auto zu bewegen – keine leichte Aufgabe! Das ist das Wunder des Muskelgedächtnisses. Ärgern Sie sich also nicht, wenn Sie den Strickstich nicht sofort bekommen. Die meisten Menschen tun das nicht. Je mehr Sie üben, desto schneller wird das Muskelgedächtnis aktiviert. Bevor Sie es wissen, werden Sie mit geschlossenen Augen stricken. Sie haben Muskelgedächtnis dafür zu danken!